Vor einiger Zeit sagte eine Heiler-Kollegin zu mir:

Ich glaube, es ist einfach besser, nur eine Sache (Heilmethode) anzubieten, dann würden mehr Leute zu mir kommen.

Ich war ziemlich platt, weil für mich ist es ein Qualitätsmerkmal wenn Leute, und natürlich insbesondere Heiler, multipel interessiert, veranlagt und gebildet sind.

Erst vor kurzem habe ich erfahren, dass es für solche Menschen einen Begriff gibt: Die Scanner Persönlichkeit. Als Scanner (der Begriff wurde von der amerikanischen Coachfrau Barbara Sher geprägt) werden Leute bezeichnet, die viel- und hochbegabt sind, also Fähigkeiten in vielen Bereichen haben, so wie die oben zitierte Kollegin.

Eine Scanner Persönlichkeit hat vielfältige Talente und Interessen, die sie auch leben will:

Das heißt, der Wissensdurst betrifft ungeheuer viele Bereiche und ist immens. Man interessiert sich für Romane, Törtchen backen, Heiltechniken, Medialität, Kunst, Rasenmäher, Webdesign, Physik, wie die Menschen funktionieren, Ausmerzen von Bandwürmern, etc.

Das Problem bei einem Scanner kann sein, dass es ihr/ihm schwer fällt, eine Entscheidung zu treffen, auf was sie/er sich jetzt wirklich voll und ganz einlassen will. (Ewiger frustrierter Student, oder ständig neue Studiengänge…)

Sie/er fängt möglicherweise eine Sache nach der anderen an, ohne eine wirklich zu Ende zu bringen. Denn, das Interesse erlahmt, und andere Ziele sind jetzt verlockender…

Die Herausforderung für die Scanner Persönlichkeit liegt darin, in sich selbst hin- und hergerissen zu sein. Das ist kein Wunder wenn ein Mensch überaus kreativ ist und vor Ideen nur so sprüht. Er weiß nicht wo er anfangen soll und wenn er etwas beginnt, ist er auf irgendeiner weiteren Ebene traurig, dass nun die anderen verlockenden Dinge ruhen sollen. Das kann als so anstrengend empfunden werden, dass eine solche Person sich sogar völlig von ihrer Kreativität abschaltet.

So haben Scanner Schwierigkeiten mit Entscheidung, Zielfindung und Motivation.

Das heißt aber nicht zwangsläufig, dass eine Scanner Persönlichkeit grundsätzlich in vielen Dingen herumdilettiert, nichts wirklich gut macht und nicht in die Tiefe geht. Das Gegenteil ist der Fall.

Eine Scanner Persönlichkeit ist aufgrund von Intelligenz, Flexibilität und schneller Auffassungsgabe sehr wohl dazu angetan, sich auf mehreren Gebieten flott profunde Kenntnisse und Fähigkeiten anzueignen. Sagen wir, sie befasst sich ein Jahr lang mit einem interessanten Thema. Dann hat sie es wirklich intus und braucht jetzt neue Perspektiven, also wird ein neues spannendes Thema „inhaliert“.

Oft sind Scanner auch sogenannte „Spätentwickler“, die eine gewisse Reife brauchen, um in ihrer Kraft zu sein und die Disziplin zu entwickeln, sich für eine Zeit lang auf ein Ziel zu konzentrieren. Aber dann haben sie aufgrund der Vielseitigkeit ein Riesenspektrum, aus dem sie schöpfen können, und das als wahrer Schatz anderen Menschen und/oder dem Arbeitgeber zu Gute kommt.

 

Scanner der Vergangenheit und Gegenwart

Berühmte Scanner der Vergangenheit übrigens waren Persönlichkeiten wie Goethe, Leonardo, Theresa von Avila.

Zu diesen Zeiten gehörte es quasi zum „guten Ton“ multipel gebildet und interessiert zu sein. Das waren die „wohlabgerundeten“ Universalgenies.

Als bekannte Scanner Persönlichkeiten von heute fallen mir dazu spirituelle Lehrer ein: Sadhguru, Chopra, Pillai. Neben den spirituellen Unternehmern wie Opera Winfrey und Richard Branson auch jede Menge multitalentierter Künstler, wie zum Beispiel der Schauspieler Sepp Bierbichler (Schauspieler, Autor, Bauer, Holzfäller).

 

Die Erwartungen der Gesellschaft

Das Problem der heutigen Scanner ist, dass die Gesellschaft nicht nach Vielbegabung verlangt, sondern nach Spezialisierung.

Auch im Heilbereich.

Und das ist es, was meine Kollegin mit ihrem Satz, den ich eingangs erwähnt habe, angesprochen hat:

Viele Leute denken, wenn ein Heiler viele verschiedene Ausbildungen hat, dann macht er nichts wirklich gut.

Aber ist es tatsächlich die Spezialisierung auf die eine Technik, die eine Ausbildung, den einen Fokus, der einen Menschen zu einem fähigen Heiler macht?

Ich sehe es so:

Für mich ist es das vertrauensvolle, intuitive Schöpfen aus einer Vielfalt von Befähigungen, Kenntnissen und kreativer Einfälle, gepaart mit Empathie, also des sich Hineinfühlen Könnens in andere Menschen, im Bewusstsein um die eigene Grenzenlosigkeit, die einen großartigen Heiler ausmacht. Die Technik spielt da keine Rolle mehr.

Denn es hat nichts mit Ausrichtung auf die eine Sache zu tun, sondern mit Offenheit für die Vielfalt von Inputs, also Eingaben auf allen Ebenen: körperlich, geistig, emotional und spirituell. Die Antennen eines Scanners sind offen und auf alles gerichtet, was möglich ist.

 

Bist du ein Scanner? Vielleicht erkennst du dich hier wieder:

  • Hattest du schon als Kind unstillbare Wissenslust?
  • Bist du gerne neugierig?
  • Bist du kritisch, möglicherweise rebellisch und gleichzeitig empathisch?
  • Bist du schnell begeisterungsfähig?
  • Macht dich der Alltagskram fertig?
  • Langweilen dich Menschen, die nicht so vielseitig interessiert sind wie du?
  • Interessierst du dich für Themen aus völlig unterschiedlichen Bereichen wie beispielsweise Kochen und Quantenphysik?
  • Springst du gerne von einem Themenbereich zum nächsten?
  • Hast du das Gefühl, du gehörst irgendwie nicht dazu?
  • Bist du hochsensibel?
  • Hast du Entscheidungsschwierigkeiten?
  • Arbeitest du lieber allein als im Team?

Ich bin ja nicht dafür, Etiketten zu verteilen. Jedoch habe ich festgestellt, dass es viele Scanner erleichtert, sich in dieser Begrifflichkeit wiederzufinden. Es hilft ihnen, sich zurecht zu rücken.

Scanner erleben sich zuweilen als konfus, nicht dazugehörend, unstet, unfähig, ratlos, finden ihren Platz nicht, fühlen sich isoliert und unverstanden.

Es hilft ihnen ungemein, wenn sie sich ihrer besonderen Fähigkeiten bewusst werden und lernen, sich dafür zu würdigen.

Übrigens: Für die 12-Strang-DNS Anwender. Du wirst es sicher gemerkt haben: Der Scanner hat den Drift-Strang.

—–

Ich möchte den Scannern mehr die Stange halten, machen sie doch das Großteil meiner Klientel aus, und natürlich bin ich selber einer.

Daher sammele ich Aussagen von Scannern zum Thema:

Was sind deine persönlichen Stärken als Scanner?  

Bitte schickt mir eure, ich werde sie sammeln und in einem Blog veröffentlichen. Nur mit den Initialen, oder auch völlig ohne, wie du willst. Schicke es mir nur, wenn du einverstanden bist mit dieser Form der Veröffentlichung. Sonst nicht.

Wenn du als Scanner „Scanner Schwierigkeiten“ hast, dann profitiere von meinen persönlichen Erfahrungen als Scanner und buche eine Sitzung mit mir.

Share →